Meine erste offizielle Unterschrift…

Heute hat sich der Rechnungsprüfungaausschuss der Stadt Essen konstituiert, dem ich nun für die nächsten Jahre vorsitzen darf.

Ich war tatsächlich etwas aufgeregt. Offenbar gehört Lampenfieber wohl dazu, selbst, wenn man sich gut vorbereitet hat.

Es hat alles prima geklappt.

Die Verwaltung hat mich sehr professionell und mit großer Freundlichkeit in ihr Wissen eingeweiht, mir die Vorbereitung für meine neue Aufgabe damit leicht gemacht.

Denn die Themen sind schon besonders und manche auch sehr speziell.

Darum tagt der Ausschuss ja auch weitgehend nicht öffentlich.

Nach fast zwei Stunden Sitzung bin ich nun um eine gute Erfahrung reicher, habe die erste offizielle Unterschrift in meiner neuen Rolle geleistet, Ausschussmitglieder verpflichtet, und habe es spannend gefunden, mal auf dem Platz zu sitzen, auf dem in Zeiten ohne Pandemie, (wenn der Rat im Ratssaal tagt und nicht in der Grugahalle) der Oberbürgermeister sitzt.

Und solange in Essen alles rund läuft, wird es eine sehr angenehme Aufgabe sein, Ausschussvorsitzende zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s